Download Die Geldpolitik der EZB (German Edition) by Sven Schönwald PDF

By Sven Schönwald

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich VWL - Geldtheorie, Geldpolitik, be aware: 1,7, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, summary: Die Europäische Zentralbank (EZB) übernahm seit Januar 1999 mit dem Eintritt in die three. part der Europäischen Währungsunion (EWU) die Verantwortung für eine einheitliche Geldpolitik im Euroraum. In Deutschland wurde vor der Einführung des Euro eine sehr in depth und zum Teil leidenschaftliche Debatte über die Vor- und Nachteile einer Währungsunion geführt. Befürchtet wurde insbesondere, dass die im internationalen Vergleich sehr stabile Deutsche Mark durch eine weniger wertbeständige Gemeinschaftswährung abgelöst werden würde. Dabei wurde vor allem die Bereitschaft der EZB bezweifelt, sich ebenso eindeutig und konsequent für das Primat der Geldwertstabilität einzusetzen wie die Deutsche Bundesbank. Noch heute ist die Skepsis der deutschen Bevölkerung gegenüber dem Euro zu spüren.
Ziel der vorliegenden Seminararbeit ist die Darstellung der Geldpolitik der EZB. Nach der Einführung befasst sich Kapitel zwei mit der Darstellung der Organisationsstruktur, Ziele und Aufgaben des ESZB. Kapitel drei widmet sich mit der geldpolitischen Strategie der EZB sowie der ihr zur Verfügung stehenden Instrumente. Anschließend wird in Kapitel vier auf die kritische Betrachtung der geldpolitischen Strategie der EZB eingegangen. Und die Schlussbetrachtung in Kapitel fünf gibt ein Resümee der Geldpolitik der EZB.

Show description

Download Brauchen wir das UEFA-Financial Fairplay? Eine ökonomische by Stefan Kutzner PDF

By Stefan Kutzner

'Die Wahrheit liegt auf dem Platz', heißt es in Bezug auf Fußball immer wieder. Bei genauerem Hinsehen erweist es sich jedoch als schwierig, die Frage zu beantworten, ob die Wahrheit nun auf dem Platz, daneben oder ganz woanders zu finden ist. Zum Thema, durch welche Kriterien sportliche Wettbewerbe entschieden werden, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein eigener Forschungsbereich entwickelt: die Sportökonomie bzw. Sportökonomik.
Diese junge Wissenschaft verknüpft im weitesten Sinne die Sportwissenschaften mit den Wirtschaftswissenschaften, wobei sich die Forschung in zwei Hauptstränge teilt. Zum einen die präskriptiv arbeitende, normative Ebene, wo ökonomische Modelle auf den game übertragen werden, um dann anhand von Wirkungsanalysen Sportverbände und Organisationen beraten zu können. Zum anderen die deskriptive examine, welche Sportergebnisse sammelt und (statistisch) auswertet, um so mögliche Einflussfaktoren auf Entwicklungen im game erklären zu können. Die meisten Sportökonomen achten dabei sensibel auf eine Abgrenzung zum Sportmanagement, wo der Fokus auf einen stärkeren Praxisbezug gerichtet ist und zumeist in irgendeiner shape organisierenden oder vermarktenden Charakter hat. Dabei liefert die Sportökonomie u. U. dienliche Ansatzpunkte für das 'tägliche Brot' eines Sportmanagers.
Diese Studie beschäftigt sich mit einer ausgewählten Fragestellung der Sportökonomie. Im Speziellen steht das Thema 'Finanzausgleich im Sportwettbewerb' zur Diskussion. Sowohl in Deutschland als auch foreign ist dieser Themenkomplex in den letzten beiden Jahrzehnten zunehmend ins Blickfeld gerückt. Damit im Zusammenhang stehend nimmt der activity auch eine immer größere Bedeutung in der Gesellschaft und als Wirtschaftsfaktor ein und sorgt somit eigenständig für eine Professionalisierung des activities auf vielen Ebenen. Einen grundlegenden Unterschied zwischen ökonomischem und sportlichem Wettbewerb beschreibt Neale in seinem Louis-Schmeling-Paradoxon: In der Wirtschaft sei es höchst profitabel ein Monopolist zu sein, im recreation wäre es der wreck ohne ernsthaften Herausforderer und spannenden Wettbewerb, da ein Zusammenhang zum Zuschauerinteresse unterstellt wird.
Die zentrale Erkenntnis dieser Studie, zu der auch Dobson und Goddard kommen, lautet: Erlösaufteilung oder Umverteilung zwischen Teilnehmern eines Contests zeigt keinen nachweisbaren Einfluss auf die Ausgeglichenheit eines Wettbewerbs.

Stefan Kutzner, Jahrgang 1984, wuchs in Heudeber am Harz auf und besuchte das fitness center Stadtfeld in Wernigerode. Seinen Zivildienst leistete er in seinem Heimatort in der Landschaftspflege. 2004 begann er sein Studium in Magdeburg mit den Schwerpunkten Sportökonomie und der Beratung von Kleinstunternehmen und Start-Ups (Entrepreneurship), zumeist im Onlinegeschäft oder auf vor- oder nachgelagerter Wertschöpfungsstufe (E-Business). Sein Studium ergänzte er durch Auslandsaufenthalte in Budapest, Breslau und Moskau. 2009 graduierte zum Diplom-Kaufmann.
Stefan Kutzner ist Inhaber der Trainer-A-Lizenz im Fußball und Mitbegründer der Jugendfußballschule neuchento.soccercoaching. Er sammelte Erfahrungen in Scouting und Spielerberatung bei Stars & buddy Deutschland, erlangte monitoring- und Observing-Kenntnisse bei Live-Ereignissen für die Impire AG im Auftrag der DFL und services im Sportsponsoring-Markt durch Engagement bei der SPORT+MARKT AG in Köln. Heute ist er im öffentlichen Dienst tätig und nebenberuflich als Scout beschäftigt.

Show description

Download Evolution der Logistik: Von der physical distribution zum by Niklas Kürten PDF

By Niklas Kürten

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, word: 1,7, ecu company university - Internationale Universität Schloß Reichartshausen Oestrich-Winkel, 106 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Der bedeutende Einfluss der Logistik in der Vergangenheit sowie in der Gegenwart ist erwiesen. Für die Zukunft wird eine „dramatisch wachsende Bedeutung“ erwartet, was once sich durch das Wachstum im Logistiksektor und die steigende Vielseitigkeit der Logistik belegen lässt. Sowohl in der Wirtschaft, die sich neuen Herausforderungen gegenübersieht, als auch in der Wissenschaft - durch den signifikanten Anstieg von Publikationen belegt - ist die steigende Bedeutung unbestritten. Ferner wird diese Erkenntnis durch die optimistic Korrelation zwischen dem Gesamterfolg eines Unternehmens und der Logistikführerschaft unterstützt, was once die wachsende Relevanz der Logistik als Erfolgsfaktor stärkt.

Zwar ist sich die Literatur über die Anfänge und die Begriffsherkunft der einflussreichen Disziplin relativ einig, bezüglich der Evolution und der Abgrenzungen einzelner Phasen innerhalb der Evolution zeigt sich die Literatur hingegen uneinig. In der Literatur sind zahlreiche Ansätze zu finden, die die verschiedenen Abschnitte der Evolution der Logistik unterschiedlich benennen und interpretieren.
Walter gliedert die Entwicklung ab den 1970er Jahren in fünf Phasen. Göpfert hingegen führt für die gesamte Evolution drei Abschnitte, Weber wiederum vier Phasen an. Krampe und Lucke sehen in der logistischen Disziplin insgesamt fünf Abstufungen. Verstärkt wird diese Uneinigkeit weiter durch die Ausführungen von Engelsleben und Niebuer, die Phasenmodelle zur Abgrenzung der Evolution der Logistik als nicht haltbar darstellen. Als problematisch erwiesen sich die nicht überschneidungsfreien Datierungen der Entwicklungsphasen und die daraus folgende Evolution der Logistik. Neben der Uneinigkeit bezüglich der Einstufung in einzelne Abschnitte besteht Disharmonie über die operative oder strategische measurement im Laufe der Evolution.

Aus der Uneinigkeit über die Evolution der Logistik von der „physical distribution“ hin zum globalen „Supply Chain administration“ resultiert die Diskussion über die eindeutige Abgrenzung der Begriffe. Selbst unter Experten herrscht zum Teil Unschärfe über den Begriff des Logistikers. Weiter wird in der Literatur vereinzelt der time period des provide Chain Managements unter anderem als Synonym für Logistik verwendet.

Show description

Download Der „Global Compact“ der Vereinten Nationen: Ein geeignetes by Jonathan Klodt PDF

By Jonathan Klodt

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Allgemeines, be aware: 2,0, Georg-August-Universität Göttingen (Professur Volkswirtschaftstheorie und Entwicklungsökonomik), Veranstaltung: Einführung in die Wirtschafts- und Unternehmensethik, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Thematik der zunehmenden internationalen Verflechtung, der Globalisierung, polarisiert Menschen in zunehmendem Ausmaß. Globalisierung an sich ist dabei zunächst eine faktische Gegebenheit, die nicht nur auf die ökonomische measurement reduziert werden darf. Die Aktualität der negativen Auswirkungen der Globalisierungen wird jedoch besonders im Zusammenhang mit der Klimadebatte deutlich, bei der es um nicht auf nationale Grenzen reduzierbare Zusammenhänge geht. Diese Arbeit untersucht den worldwide Compact (GC) der Vereinten Nationen (VN) als mögliches tool der wirtschaftsethischen Steuerung globaler Wirkungszusammenhänge, um „Fehlentwicklungen“ zu vermeiden. Ausgangslage soll hierzu die Ausarbeitung von Bernd Adam darstellen, der eine Betrachtung des GC aus diskursethischer Sicht vornimmt. In Kapitel 2.1. erfolgt ein allgemeiner Überblick über wesentliche Aspekte des GC. Besondere Beachtung erhält in Kapitel 2.2. das Konzept der worldwide Governance (GG) vor dem Hintergrund sich verschiebender Machtverhältnisse internationaler Akteure. Kapitel three. befasst sich mit der kritischen Würdigung der GC-Initiative und leitet über zu alternativen Ansätzen und möglichen Weiterentwicklungen, die in Abschnitt four. überblicksartig ohne Anspruch auf Vollständigkeit erwähnt werden. In Kapitel five. erfolgt schließlich eine Schlussbetrachtung, die die Chancen und Gefahren des GC zusammenfasst.

Show description

Download Das rationelle Lagerwesen im Krankenhaus (German Edition) by Jean-Pierre Drané PDF

By Jean-Pierre Drané

Studienarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Sonstiges, observe: keine, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Fachrichtung: Krankenhauswesen/Gesundheitswesen), Veranstaltung: Praxisarbeit, five Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: In der Sozialpolitik der Bundesrepublik Deutschland hat die Frage, wie guy die Kostenzuwachsraten der Krankenhäuser senkt, ohne die Leistungen für die gesundheitliche Sicherung zu gefährden, hohe Priorität.1 Die Einsparungen die im Gesundheitswesen in den letzten Jahren vorgenommen wurden, bedeuten für das Krankenhauswesen drastische Kürzungen öffentlicher Gelder und zwingen somit die Krankenhäuser ständig nach Wegen zu suchen um Kosten einzusparen.

Auch die Industrie muß sich ständig überlegen an welchen Stellen sie sparen kann um wettbewerbsfähig zu sein und zu bleiben. Hier hat der harte Wettbewerb schon in der Vergangenheit zu neuen Entwicklungen und neuen Denkweisen im Bereich der Unternehmensorganisation geführt. Vor allem hat guy festgestellt, daß im teuren Lagerwesen enorme Einsparungspotentiale liegen und so haben viele Unternehmen ihre Lager zu modernen Logistikzentren ausgebaut.

Die Umstrukturierung der unternehmensinternen Logistik, sowie die ,,Verlagerung des Lagers auf die Straße" bzw. das Abschieben des Lagerhaltungsproblems auf den Lieferanten spart beim Unternehmen Kosten bei der Lagerhaltung und bindet auf diese paintings und Weise nicht unnötig Kapital. Die Waren werden nach neuen Erkenntnissen gelagert, innerhalb des Unternehmens effizienter transportiert und nunmehr nach Verbrauch bestellt und geliefert.

Was in der Industrie so Kosten spart, kann bei Umsetzung im Krankenhaus zu Problemen führen!
Zum einen kann ein Dienstleistungsunternehmen wie ein Krankenhaus Lieferausfälle des Lieferanten nicht durch ein Absatzlager kompensieren und zum anderen gibt es in einem Krankenhaus Sicherheitsaspekte, die beachtet werden müssen.

Jedoch kann guy es sich nicht leisten, angesichts immer drastischer werdender Budgetkürzungen, vollkommen auf Änderungen in diesem Bereich zu verzichten und so wird auch im Krankenhaus mehr und mehr dazu übergegangen, wirtschaftstheoretische Ansätze und Erfahrungen aus der privaten Wirtschaft auf die Probleme des Krankenhauswesens anzuwenden. Hierbei muß guy beachten, daß guy stets auf einem schmalen Steg zwischen immer knapper werdenden Mitteln und der Verantwortung für das Wohl des Patienten, wandelt!

Show description

Download Wettbewerbsfähigkeit von Logistikdienstleistern: Eine by Michael Pavleski PDF

By Michael Pavleski

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, word: 2,0, Universität Stuttgart (vorgelegt am Institut für Betriebswirtschaftslehre der Universität Stuttgart, Abteilung four, Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Dienstleistungsma-nagement, insbesondere Unternehmenslogistik), Veranstaltung: Seminararbeit im Rahmen des Seminars Logistik – Erfolgsfaktoren und administration der Logistik im Wandel externer Rahmenbedingungen, Sprache: Deutsch, summary: Zunächst werden für die Seminararbeit wichtige Grundbegriffe definiert und erläutert. Der Wandel der Logistikdienstleister wird beschrieben und dessen Gründe werden genannt. Des Weiteren wird der Begriff der Wettbewerbsfähigkeit definiert und durch eine Untergliederung veranschaulicht. Im Anschluss der Klärung der grundlegenden Begriffe wird die Bedeutung der Wettbewerbsfähigkeit dargestellt. Die ausgewählten wettbewerbsrelevanten Eigenschaften werden, mit Hilfe des Resource-based View (RBV) und des Market-based View (MBV), durch eine interne und externe Betrachtung diskutiert. Außerdem werden die internen und externen Bedrohungen der Wettbewerbsfähigkeit der Logistikdienstleister veranschaulicht. Aufbauend auf den Feststellungen der vorigen Abschnitte werden Handlungsempfehlungen für Logistikdienstleister explizit untersucht und kritisch hinterfragt. Zudem werden Kritik und Zusammenhänge des RBV und MBV knapp geschildert. Abschließend folgt im Fazit eine kurze Zusammenfassung der erarbeiteten Ergebnisse.

Show description

Download Die Finanzierung von Existenzgründungen unter besonderer by Martin Wienand PDF

By Martin Wienand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Unternehmensforschung, Operations study, word: 1,7, Universität Kassel (-), Veranstaltung: Projekt Selbständigkeit: Auf dem Weg zur Unternehmensgründung bzw. -übernahme, Sprache: Deutsch, summary: Einleitung
Der Schritt in die Selbständigkeit ist für viele eine attraktive replacement zur Beschäftigung im Angestelltenverhältnis. Doch ohne eine ausreichende Ausstattung mit Investitionskapital ist der Schritt in die Selbständigkeit kaum möglich. Oftmals scheitert der Schritt in die Selbständigkeit an einer mangelnden Finanzierung1. Dabei werden Investitionslücken meist erst in der Anlaufphase entdeckt.

Für den Entrepreneur ist die Finanzierung mit Venture-Capital eine interessante substitute im Vergleich zu den „herkömmlichen“ Finanzierungsmodellen wie das Darlehen der Hausbank oder Fördermittel des Bundes, auf die meist zurückgegriffen wird. Neue Technologien haben die Welt verändert und mit ihr auch die Unternehmenswelt. Wie wird sich die Finanzierung von enterprise Capital nach dem Zusammenbruch der New economic system entwickeln?

Finanzierung der Existenzgründung
In diesem Abschnitt wird zunächst auf die Besonderheiten der Gründungsfinanzierung und die Vorraussetzungen zur Finanzierung eingegangen. Danach auf die einzelnen Finanzierungsformen wie öffentliche Fördermittel und das typische Darlehen bei der Hausbank. Auf die besondere shape der Finanzierung durch enterprise Capital wird im Abschnitt three eingegangen.

Show description

Download Praxishandbuch Event Management: Das A-Z der perfekten by Irmtraud Schmitt PDF

By Irmtraud Schmitt

Das Nachschlagewerk für alle, die in Unternehmen für Veranstaltungen verantwortlich sind! Es zeigt, wie guy zeitsparend und budgetbewusst Veranstaltungen von A bis Z plant, organisiert und betreut - von der Außendiensttagung über den Messeauftritt, die Pressekonferenz, den Tag der offenen Tür, Workshops, Kongresse, Seminare, Weihnachtsfeiern... Schritt für Schritt - von der ersten Idee bis zur Nachbereitung gibt das Buch praxisorientierte Arbeitshilfen mit Checklisten, Mustervorlagen und nützlichen Internetlinks. Neu in der 2. Auflage: "Notfallpläne entwickeln".

Show description

Download Kooperatives Verhalten im Oligopol und dessen Auswirkungen by Nikolai Vogl,Patrick Zwingel PDF

By Nikolai Vogl,Patrick Zwingel

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich VWL - Makroökonomie, allgemein, observe: 1,7, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, summary: Das Oligopol ist eine der wichtigsten und interessantesten Marktformen. Teilnehmer dieser Oligopole haben eine hohe Marktmacht und beeinflussen durch ihr Handeln auch das Ergebnis der Anderen stark. Oft wird versucht durch, teilweise unerlaubte Absprachen und Kooperationen, einen höheren Gewinn einzufahren. Dies hat natürlich adverse wohlfahrtstheoretische Auswirkungen und erzürnt Verbraucher, die einen höheren Preis für ein intestine bezahlen müssen. Da Oligopole gerade in wichtigen Märkten, wie dem Energie- oder dem Mineralölmarkt auftreten, spielen die Kooperationsformen auch in der Praxis eine große Rolle. In dieser Arbeit werden die verschiedenen Ausprägungen von erlaubten oder unerlaubten Absprachen und deren Auswirkungen auf das Marktergebnis untersucht. Darunter auch interessante Erscheinungen, wie beispielsweise eine Niedrigstpreisgarantie, welche augenscheinlich betrachtet
zu sehr großem Wettbewerb führt, nach einiger Überlegung aber eher als Absprache zu sehen ist. Diese examine erfolgt sehr oft spieltheoretisch, da das Ergebnis eines Unternehmens nicht nur von seiner eigenen Entscheidung, sondern auch von denen der Anderen, am Markt teilnehmenden Unternehmen, abhängt.

Show description